ich bin begeisterter ubernaut und nutze dspam zu erfolgreichen spam-abwehr; dank der anleitung im offiziellen wiki. eine sache störte mich allerdings: als spam erkannte mails musste ich manuell löschen. dies habe ich anhand dieser einfachen schritte serverseitig automatisiert.

baue eine ssh-verbindung zu deinem uberspace-account auf und befolge diese einfache regel, während du der anleitung folgst:

  1. lesen
  2. verstehen
  3. ausführen

wichtig: benutzung auf eigene gefahr.

vorbereitung

lege das ~/service-verzeichnis an, sofern du es noch nicht zuvor eingerichtet hast:

$ test -d ~/service || uberspace-setup-svscan

unser script soll im ordner ~/bin abgelegt werden; ist es nicht vorhanden, so erstelle es mittels:

$ mkdir ~/bin

das script anlegen

wir legen unser script an:

$ cat <<'__EOF__'>> ~/bin/remove_old_spam.sh
#!/bin/bash
find /home/homefolder/Maildir/.0\ Spamfilter.als\ Spam\ erkannt/cur/ -type f -mtime +16 -exec rm {} \;
__EOF__

-mtime +16 bedeutet, dass alle dateien älter 16 tage zum löschen berücksichtigt werden. einfach nach eigenem geschmack anpassen.

wichtig: ändere bitte homefolder in deinen benutzernamen.

nun noch schnell das script ausführbar machen:

$ chmod +x ~/bin/remove_old_spam.sh

den service definieren

gehen wir einfach mal davon aus, dass diese seite bekannt ist und gelesen wurde.

nun legen wir den service an:

$ runwhen-conf ~/etc/run-remove_old_spam ~/bin/remove_old_spam.sh

als nächstes passen wir an, wann das script ausgeführt werden soll. dabei hilft uns nano (alternativ natürlich auch jeder andere editor, z.b. auch vim). dann öffnen wir mal die konfiguration:

$ nano ~/etc/run-remove_old_spam/run

unterhalb von #!/bin/sh -e wir die zeile RUNWHEN=", und teilen mit, wann das script ausgeführt werden soll (in meinem fall lasse ich es jeden tag um 4 uhr morgens laufen):

RUNWHEN=",H=4"

bleibt abschließend nur noch das starten des scriptes als service:

$ ln -s ~/etc/run-remove_old_spam ~/service/remove_old_spam

nun werden jeden tag, morgens um vier uhr die alten spammails aus dem postfach geworfen und wichtige resourcen freigegeben.